Geneviève Claisse zu Gast in Koblenz | März 2010


Geneviève Claisse (geb. 1935 in Quiévy, Nordfrankreich), eine der großen Vertreterinnen der abstrakt-geometrischen Kunst in Europa, besuchte am 30. und 31. März 2010 auf persönliche Einladung E N G E L KUNSTAUKTIONEN in Koblenz. Bereits mit 19 Jahren wandte sich Geneviève Claisse der abstrakten Geometrie zu, einer Richtung, die sie bis heute nicht verlassen, sondern konsequent weiterentwickelt hat. 1959 wurde sie Auguste Herbins (1882-1960) Assistentin, lebt und arbeitet in Paris. 1993 erschien der von ihr verfasste Werkkatalog zu den Gemälden und Skulpturen Herbins (Catalogue raisonné de l’oeuvre peint), der als Standardwerk in zahlreichen Auktionshäusern, Galerien und Museen zu finden ist. Anlass des Besuches war die Begutachtung und Zertifizierung eines in unserem Hause im Februar 2010 versteigerten und bisher nicht verzeichneten Gemäldes von Auguste Herbin. Neben unseren fachlichen Gesprächen erfolgte ein reger persönlicher, mitunter ausgelassen heiterer Gedankenaustausch. Beim Abschied versprach Madame Claisse, an Koblenz sichtlich Gefallen gefunden, unsere schöne Stadt bald einmal ausgiebiger zu besuchen.
122 512

Auguste Herbin (1882-1960) „Figurale Komposition“. 1947